Heimat. Zukunft.

Niederkrüchten.

#cduniederkruechten

Herzlich willkommen!

Auf unserer Internetseite bieten wir Ihnen Informationen rund um die CDU Niederkrüchten – über Ansprechpartner, unsere Politik und aktuelle Termine.

Wir möchten Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit bieten, Sie vielleicht sogar zum Mitmachen ermutigen. Wirken Sie bei uns mit! Gestalten Sie Ihre und unsere Zukunft!

Wir würden uns freuen, mit Ihnen in Kontakt zu kommen. Sagen Sie uns Ihre Meinung, per E-Mail, Fax oder Telefon! Wir freuen uns über jede Anregung, jeden Denkanstoß und jede Kritik.

Beim Surfen auf unserer Homepage wünschen wir Ihnen viel Spaß!

Ihr Reinhardt Lüger

Über uns

Die CDU Niederkrüchten hat durch Sie ein politisches Handlungsmandat. Hier stellen wir uns und unsere Ziele 2020 bis 2025 vor.

Mehr erfahren

Arbeitskreise

Wir informieren Sie über unsere Arbeitskreise „Wohn-/Lebensqualität“, „Wirtschaft/Entwicklung“ und „Sicherheit“.

Mehr erfahren

Termine

Veranstaltungen der CDU Niederkrüchten sowie Informationsveranstaltungen zu den Wahlen in NRW finden Sie hier.

Mehr erfahren

Aktuelle Themen

  • 05/12/2021 - CDU NIederkrüchten
    "Ich kenne nur Mutti"

    "Ich kenne nur Mutti". Diesen Satz hört man oft, wenn man mit Jugendlichen über Angela Merkel spricht.

    Denn Angela Merkel hat viele junge Menschen ihr ganzes bisheriges Leben begleitet und unser aller Leben über 16 Jahre geprägt. Im November 2005 ist Angela Merkel zur Bundeskanzlerin vereidigt worden und hat ab diesem Zeitpunkt unser Land durch schwere Zeiten verholfen, im Ausland repräsentiert und gezeigt, wie man ein Land mit Herz und Verstand führen kann. Wir können daher nur sagen: Vielen Dank, Frau Bundeskanzlerin für Ihre Arbeit für das Land und vor allem die Menschen.

    Mehr lesen
  • 03/11/2021 - CDU Niederkrüchten
    Neue CDU-Führung? Jetzt sind SIE gefragt!

    An die
    Mitglieder der CDU Deutschlands
     
     
     
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Freundinnen und Freunde,
     
    nach der guten und konstruktiven Konferenz der 326 Kreisvorsitzenden am letzten Samstag hat heute der CDU Bundesvorstand beschlossen: Vor der Wahl eines oder einer neuen Vorsitzenden auf dem kommenden Parteitag sind Sie als Mitglied gefragt. Die Entscheidung über die Führung unserer Partei liegt in Ihren Händen.
     
    Das müssen Sie jetzt wissen:
     
    1. Sie werden entscheiden können, ob Sie online oder per Brief an der Mitgliederbefragung teilnehmen möchten.
     
    2. Sie erhalten Mitte November ein Schreiben der Bundesgeschäftsstelle per Post, in der das gesamte Verfahren erklärt wird und das auch die Anmeldedaten für die Abstimmung enthält. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich! Deshalb behalten Sie Ihren Briefkasten bitte im Blick.
     
    3. Nach dem Vorstellungs- und Entscheidungsverfahren findet dann am 21./22. Januar 2022 der Parteitag statt. Dort soll nur noch der Gewinner/die Gewinnerin der Mitgliederbefragung zur Wahl stehen.
     

     
    Ich freue mich auf die kommenden Wochen und diesen spannenden Prozess. Lassen Sie uns diesen Prozess im Geiste der Geschlossenheit angehen. Denn eines ist klar: Dieses Land braucht eine starke CDU. Und eine starke CDU gibt es nur, wenn wir intensiv miteinander diskutieren und vor allem geschlossen in das neue Jahr gehen. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass wir zu neuer Stärke kommen. Das können wir im kommenden Jahr mit Wahlerfolgen im Saarland, in Schleswig-Holstein, in Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen unter Beweis stellen.
     
    Alle weiteren Informationen folgen. Ich wollte Sie heute nur unmittelbar über unsere Beschlüsse informieren.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
     
    Armin Laschet MdB
    Vorsitzender der CDU Deutschlands
     
    P. S. Die Vorstellung dieses Prozesses im Rahmen der heutigen Pressekonferenz können Sie auch hier nochmals anschauen.

    Mehr lesen
  • 03/11/2021 - CDU Niederkrüchten
    Bürgerinformations-Veranstaltung am 03. November 2021 zum Thema:

    Der Braunkohle-Ausstieg und seine Konsequenzen für den Westkreis

    Durch die Leitentscheidung der Landesregierung vom 23.3.2021 zum vorzeitigen Braunkohle-Ausstieg wird auch der Westkreis in unserer Region merklich und nachhaltig von den Auswirkungen betroffen sein.

    Neben der Sicherung von Verkehrswegen und –flüssen durch den Nicht-Rückbau der A 61 steht insbesondere das Wassermanagement im Mittelpunkt der Aktivitäten der CDU - Gemeindeverbände aus Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal. Die Sicherstellung einer qualitativen und quantitativen Wasserversorgung sowohl für die Bevölkerung als auch die Landwirtschaft, unsere Natur- und Feuchtgebiete und auch Betriebe ist zwingend notwendig. So muss zum Beispiel um das Loch bei Garzweiler zu füllen, Wasser aus dem Rhein über 25 Kilometer nach Garzweiler gefördert werden. Dort entsteht über einen Zeitraum von mindestens 40 Jahren ein See mit 35 qkm Wasserfläche. Das alles hat Auswirkungen auf die Sicherstellung der Wasserversorgung im Westkreis. Da zudem noch mindestens 40 Jahre benötigt werden, um die hydrologischen und hydraulischen natürlichen Wasserflüsse in der Region wieder herzustellen, müssen adäquate Verfahren finanziert und rechtzeitig installiert werden.

    Dazu haben aus dem Westkreis Reinhardt Lüger aus Niederkrüchten und Thomas Paschmanns aus Schwalmtal bereits viele Gespräche mit Vertretern der Landwirtschaft, der Wasserversorgungsunternehmen, der Wasserverbände und auch RWE als dem Unternehmen, welches letztlich die Sicherstellung der Wasserversorgung garantieren muss, geführt. Dabei wurden sie maßgeblich unterstützt von CDU-Kreistagsabgeordneten und dem jetzigen Amtsleiter für Technischen Umweltschutz und künftigen Dezernent des Kreises Viersen, Herrn Rainer Röder.

    In diesen Gesprächen wurden unterschiedliche Aspekte der Konsequenzen aus dem Ausstieg behandelt, und auch die Brisanz des Themas nochmals deutlich.

    Die gesamten Aktivitäten werden münden in einer politischen Gesamtbetrachtung und öffentlichen Forderungen an die entsprechenden Gremien, zügig zu handeln und eine dauerhafte Wasserversorgung im Westkreis sicherzustellen.  Dass in der Zwischenzeit auch eine Zusammenarbeit mit Vertretern aus Mönchengladbach und Nettetal erfolgt, macht noch einmal die großflächige Dimension deutlich.

    Bei all diesen Aktivitäten gilt es auch unsere Bürger „mitzunehmen“ und diese sachlich zu informieren. Aus diesem Grunde laden die drei Gemeindeverbände aus Brüggen, Niederkrüchen und Schwalmtal für den 3. November um 19.00 Uhr zu einer Vortrags- und Diskussionsrunde in die Achim-Besgen-Halle nach Schwalmtal-Waldniel ein. Unter anderem informieren Dipl. Hydrogeologe Rainer Röder vom Kreis Viersen, Thomas Schulz vom Schwalm-Verband und Kreislandwirt Paul-Christian Küskens über den aktuellen Sachverhalt.

    Für die Veranstaltung gilt es die aktuellen Corona-Vorgaben zu berücksichtigen. Eine Vorab-Anmeldung ist nicht notwendig.

    https://www.cdu-schwalmtal.de/termine/

    Mehr lesen
  • 03/10/2021 - CDU Niederkrüchten
    Tag der deutschen Einheit

    Zum 31. Mal begehen wir heute den Tag der Deutschen Einheit. Was für ein großartiger Feiertag. Auf dem Kalenderblatt.

     

    In der Realität aber fast schon selbstverständlich. Schon vielfach so selbstverständlich, dass wir das Großartige daran schon fast nicht mehr wahrnehmen. Genauso selbstverständlich wie unser Leben in einer freiheitlichen Demokratie. Einem Leben, nicht geprägt von Eintönigkeit, Bespitzelung und Verzicht wie in der damaligen DDR.

    Demokratie und Freiheit sind die beiden Seiten einer Medaille, die uns unser Leben in diesem Staat jeden Tag auf' Neue ermöglichen und uns dieses Deutschland ermöglicht. Ein Deutschland, auf welches wir sehr stolz sein dürfen. Ein Deutschland innerhalb der europäischen Familie.

     

     

     

    Damit erinnert der Tag der Deutschen Einheit auch daran, dass unser Staat, und wir alle, vielfältig sind. Einheit in Vielfalt. Was für ein Geschenk. Ein Geschenk, um das es sich zu kämpfen lohnt, jeden Tag, in  Respekt vor jedem Einzelnen und seiner Menschenwürde. Denn Würde ist das, was Freiheit erst seinen Raum im Leben gibt. 

     

    Daran erinnert auch die Rede von Angela Merkel, die es sich lohnt, in Ruhe aufzunehmen. 

    ANGELA MERKEL: Rede zum Tag der Deutschen Einheit

    Mehr lesen
  • 19/07/2021 - CDU Niederkrüchten
    Jahrhundertflut

    Wir danken allen Einsatzkräften und Freiwilligen, die sich derzeit in den betroffenen Gebieten für andere einsetzzen!

     

    Unser Beileid geht an alle Familien, die während dieser Zeit einen geliebten Menschen verloren haben!

    Mehr lesen
  • 26/05/2021 - CDU-Niederkrüchten
    Dr. Martin Plum - Unser Bundestagskandidat

    Die Bestimmung eines Bundestagskandidaten für die CDU Kreis Viersen hat heute mit der Wahl von Dr. Martin Plum ein Ende gefunden.

    Wir gratulieren zur Wahl und freuen uns über die große Wahlbeteiligung aller CDU Mitglieder.

    Auf einen gemeinsamen Wahlkampf!

    Mehr lesen
  • 23/02/2021 - CDU Niederkrüchten
    Sprachlos

    Lange habe ich überlegt, ob meine spontane Absicht, auf den Bericht in der Rheinischen Post (RP) unter der Überschrift "Kämpfer für Freibad bieten Mitarbeit an" zu reagieren, richtig ist. Vielleicht nicht, aber ich kann nicht anders. Zu groß ist meine Verärgerung über diesen Artikel.
     
    Hat Niederkrüchten nicht andere Probleme und Aufgaben als "nur" das Freibad? Oder ist es dem immer mehr zum Boulevard-Stil abdriftenden Artikeln in der RP geschuldet, dass nun bereits "Kämpfer" am Werk sind. Ohne Blut scheint keine Nachricht oder Information mehr verkaufbar zu sein.
     
    Aber viel schlimmer sind die einseitigen und populistischen Ausführungen des ehemaligen Bürgermeisterkandidaten der Grünen, denen auch seitens der Grünen, obwohl sie es besser wissen, obwohl sie die Fakten genau kennen wie er, nicht widersprochen wird.
    "Ein interkommunales Bad wollen wir nicht!" Vor meinem Auge erschien eine Situation mit meiner ehemals kleinen Tochter, die mit einem Bein auf den Boden stampfte und voller Trotz sagte:"Ich will noch nicht ins Bett. Egal, dass morgen um 7.50 Uhr wieder Schule ist!" Einem kleinen Kind kann man die fehlende Einsicht sicherlich verzeihen, aber einem Bürgermeisterkandidaten, der angeblich das Wohl der gesamten Gemeinde im Blick hatte? Lagen wir also doch richtig, als im Wahlkampf festgestellt werden musste (und auch beschrieben wurde), dass viele Aussagen ohne Fakten dargestellt wurden? Aber es hat ja gereicht. Zwar nicht zum Bürgermeister, aber zumindest ist man im Rat.
    Aber auch im Rat hat man einen Eid, zum Wohle der gesamten Gemeinde handeln zu müssen, geschworen. Alles vergessen im Rahmen der Nebelschwaden eines Freibades?
     
    Auch ich möchte ein Freibad. Ich möchte auch eine Uhr von Patek Philippe mit ewigem Kalender und ich benötige bei Zeiten ein neues Auto, weil ich mit dem jetzigen bereits eine halbe Million Kilometer gefahren bin. Die Uhr kann ich mir aber leider nicht leisten, das Auto benötige ich schon. Konsequenz: Ich muss mich auf das Wichtige konzentrieren. (Übrigens: Auch ein Elektro-Auto kostet Geld.)
     
    Politik ist kein trotziges Wünsch-dir -was, sondern die Ausrichtung des Handelns an den Notwendigkeiten, um möglichst allen Bürgern in der Gemeinde mit deren Bedürfnissen zu entsprechen und deren gemeindliche und persönliche Zukunft zu sichern.
     
    Was mich zudem erschrickt: Dass dieses unverantwortliche Handeln von den Grünen scheinbar gedeckt wird. Auch die Grünen haben sich mit dem Haushalt, der im kommenden Monat verabschiedet muss, beschäftigt. Auch die Grünen kennen die anstehenden Herausforderungen im Wohnungsbau und in der Entwicklung des Flughafens. Und was hören wir von den Rats-Grünen? Nichts!!
    Zwangsläufig muss man sich die Frage stellen, welche Konsequenzen die einseitige Ausrichtung des ehemaligen Bürgermeisterkandidaten auf das Wohl und Wehe der gesamten Gemeinde in der zukünftigen Ratsarbeit haben wird?
     
    In Anleihe an einen Werbespruch des ZDF bleibt nur zu empfehlen: "Mit dem zweiten (Auge) sieht man besser. Vor allen Dingen nicht einseitig!
    Mit freundlichem Gruß

    Reinhardt Lüger

    Tel. 0172 - 2932560

    Mehr lesen
  • CDU Niederkrüchten_Politischer Aschermittwoch
    15/02/2021 - CDU Niederkrüchten
    Traditioneller Politischer Aschermittwoch

    EINLADUNG

    Die CDU Niederkrüchten lädt alle Interessierten herzlichst ein zum

    traditionellen Politischen Aschermittwoch.

    17. Februar von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr


    Corona geschuldet wird es eine Online-Treffen sein.

    Wir laden Sie ein, mit uns einen Blick hinter die Kulissen des politischen Geschehens in

    der Gemeinde und im Land zu werfen, oder um Informationen aus erster Hand zu erhalten.

    Dazu dürfen wir als Gäste

    Frau Ministerin Ina Scharrenbach

     

    und den Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Land,

    Dr. Marcus Optendrenk, begrüßen.

     

    Nachfolgender Zugangslink wird kurz vor 19:00 Uhr aktiv sein.

     

    https://zoom.us/j/93968115953

     

    Wir freuen uns schon auf Ihre Fragen!

     

    Damit Sie sich ohne Schwierigkeiten beteiligen können gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    1.    Sie schreiben Ihre Fragen während der Veranstaltung in den Chat

    2.    Sie schreiben in den Chat den Begriff „Wortmeldung“, wir werden dann Ihr Mikrofon freischalten und Sie können Ihre Frage/n stellen

    3.    Sie rufen uns einfach unter der 0172 / 29 32 560 an

    4.    Sie können uns natürlich Ihre Fragen auch schon im Vorfeld zukommen lassen und wir beantworten diese dann Online.

     

    Wir erwarten von jedem Teilnehmer die Einhaltung der Chatiquette!

     

    Wir freuen uns auf Sie

    Ihre CDU Niederkrüchten

     

     

    Chatiquette!

    · Respekt, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Chattern.

    · Keine rassistischen, beleidigenden, bedrohenden oder strafbaren Äußerungen.

    · Kein Spammen und Flamen (=keine zusammenhangslosen Äußerungen, keine massenhafte Wiederholung der gleichen Eingabe)

    · Keine Werbung für kommerzielle Angebote.

    Bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte an Herrn Martin Fackler: 0151 / 40747974

    Mehr lesen