Ein Moment des Innehaltens und des Gedenkens

in zwei zentralen Veranstaltungen in Niederkrüchten (Friedhof) und in Elmpt vor dem Rathaus wurde den unsäglichen Opfern von Gewalt, insbesondere der beiden Weltkriege, aber auch der toten Soldatinnen Soldaten  in den Kriesengebieten, wie Mali, den Kosovo und auch Afganistan, gedacht. In ihren Ansprachen machten Bürgermeister Kalle Wassong und Beate Siegers (in Niederkrüchten) aber auch deutlich, dass zum Frieden in der heutigen Zeit aber einen anderen Umgang in und mit den Sozialen Medien, der Hinwendung zum und Annahme des Nächsten gehört.
Mehr als ein Grund zum Innehalten und Nachdenken.